ABOUT OUR FOUNDER

Astrid Jansen, Designer, Founder, Crafter, Teacher

  • " My mission is

    to develop products

    that I can offer with

    a clear conscience,

    without overexploiting

    people and nature."

  • 1986 first own collection until today

    * trained in pattern design making at AMD Akademie Mode Design Hamburg

    * practical Training for Luxury Labels u. A. Jil Sander

    1996 - 1999 Studie fashion design at FH Hannover für Kunst und Design Fachrichtung Mode

    Awards

    1995 Umweltpreis für Mode & Gesundheit verliehen vom Steilmann Institut für Mode, der AOK Gesundheitskasse und der GEK Gewerkschaft für Textil und Bekleidung.

    1997 Innovationspreis für die Mode der Zukunft Teil 1

    1998 Innovationspreis für die Mode der Zukunft Teil 2

    beide vergeben von der Steilmann Group International.

    Founding of the Label

    1996 ASTRID JANSEN Mode & Umwelt

    Messen

    CPD Düsseldorf

    Bio Fach Nürnberg

    In Na Tex Wallau

    Works in public collections

    DLM Deutsches Leder Museum Offenbach - Shoebag No. 23

    Kunsthistorisches Museum Hannover

    Virtuelles Schuhmuseum NL

    Publication

    Galery Calendar

    2013 German Contemporary Arts & Crafts (ISBN 979-11-951018-1-8)

    Exhibition

    seit 2005 Staatspreis Ausstellung Hannover

    2014 NEW YORK NOW, New York

    2013 German Contemporary Arts & Crafts , Cheongui International Craft Biennale

    Store & Manufaktur

    2014 Own Flagshipstore

    2018 Own Manufaktur

    Member

    2018 fashion council germany

    2020 fashion born in Hannover

    2023 Regional Marke Weserbergland Leinetal

    • Umweltpreis Mode

    • Fashion Council Germany

    • regionale Mode

    Astrids Geschichte hat weder einen klaren Anfang noch ein Ende. Ihre Begegnung mit der Lederverarbeitung ist zu einem festen Bestandteil ihrer Identität geworden. Als gelernte Nachrichtengerätemechanikerin
    verband sie ihre technischen Fähigkeiten mit der Leidenschaft für Lederarbeiten. Sie ist davon überzeugt, dass ihr Ziel als Designerin in Verbindung mit ihrer Rolle als Mutter das Ergebnis vieler vergangener Ereignisse ist, die sie auch in Zukunft leiten werden. Im Jahr 1986 betreten wir Astrids 5 Zimmer Altbauwohnung in Hildesheim, wo sie als Mutter zufällig die Vorteile von Naturtextilien entdeckt. Sie begann damit, die Kleidung für ihre Tochter selbst herzustellen, autodidaktisch, einschließlich einer Spielhose aus Leder, die schnell auf positive Resonanz stieß. Astrid entwickelte einen Unternehmergeist und ihre kreative Ader trieb sie immer weiter in die Herstellung von Bekleidung, Taschen und Accessoires.

    Sie kreierte ungewöhnliche und interdisziplinäre Arbeiten wie eine Schirmmütze mit integrierten Leuchtdioden, die für das Berliner Theaterstück "Der Stau" bestellt und von Harald Juhnke getragen wurde. Astrid konnte von zu Hause aus arbeiten und verdiente ihren Lebensunterhalt mit einer Tätigkeit, die ihr große Freude bereitete. In vielen intensiven Experimenten entstand eine weitere interdisziplinäre Arbeit - eine Ledertasche mit Innenbeleuchtung und Kühlfach.

    Astrids frühe Begegnung mit Leder erfolgte durch das Sattelzeug für Pferde und ihre Leidenschaft für das Reiten. Sie zog nach Hamburg, um eine Ausbildung als Schnittdirektrice zu absolvieren, und wurde von einem neuen Freundes- und Bekanntenkreis von Gleichgesinnten in die Welt der Mode katapultiert.

    Erfahren Sie mehr über Astrid und
    ihre Geschichte.